Ich renoviere meinen Flur

Meine Wohnung unterliegt einem stetigen Wandel. Ich finde das toll und weil ich neulich eine so schicke Tapete gesehen habe, wollte ich unbedingt einen Grund finden, diese zu verwenden... Nun, diesmal ist die Wahl auf meinen Flur gefallen.


(Tag 1) Erst mal ausräumen. Zum Glück habe ich gerade keinen Mitbewohner und all das Zeug kann in das leer stehende Zimmer wandern.



 (Tag 2) Schon beim ersten Abziehen der Tapete an der Tür, wurde mir klar, dass mein kleines Projekt wohl etwas länger dauern könnte.



Die Tapete muss vollständig entfernt werden. Also auch die dünnen Reste, die an der Wand kleben bleiben. Diese kann man leicht entfernen, indem man sie mit Wasser besprüht und mit einem Spachtel abkratzt.



(Tag 3) Danach mussten die Löcher und Risse gespachtelt werden. Und weil irgendwie alles voll Risse und Löcher war, hab ich gleich die gesamte Wand neu verputzt. Das sah dann etwas grünlich aus, hab schon überlegt, ob ich es so belasse. Die Masse wird am besten mit einer großen Kelle aufgetragen, damit es gleichmäßig wird und schneller geht.
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meinem Freund Bernd bedanken, der mir seine Leiter geschenkt hat - ein Segen bei 2,70m hohen Wänden!



(Tag 4) Die Wand muss komplett durchtrocknen. Das dauert ca. 24 Stunden. Danach hab ich mit einem Schleifpapier aus Gewebe alles mit der Hand abgeschliffen. Das staubt unendlich! Der Vorteil am Gewebepapier ist, dass es sehr fein schleift und dass man die Reste einfach rausklopfen kann, weil nichts drin hängen bleibt. Danach kann man allerdings die gesamte Wohnung saugen, weil der Feinstaub überall hinfliegt. Dafür sieht die Wand jetzt total toll aus.

Nach dem Schleifen habe ich noch Makulatur auf die Wand aufgetragen. Damit bereite ich die Wand auf die Tapete vor. Zum einen wird der Tapetenkleister nicht so schnell aufgesogen, zum anderen lässt sich die Tapete später besser wieder lösen, falls ich mich in einem Jahr doch wieder verändern möchte. Das muss allerdings auch wieder ein paar Stunden durchtrocknen - in diesem Fall sind es ca. 12 Stunden. 

Morgen wird die Tapete aufgetragen - mal sehen wie das klappt! Ich werde berichten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Anja liest: Robert J. Sternberg - Warum der Gärtner nie auf die Prinzessin hereinfällt

Anja liest: Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr

Anja liest: Stefan Wollschläger - Friesenklinik