Nähen: Kleid und Leggings für die Mini-Frieda

Die Mini-Frieda mit in den Stoffladen zu nehmen ist auch immer wieder ein Abenteuer. Man rechnet mit der schlimmsten Stoffauswahl in rosa und pink, aber dann nimmt sie einen Hundestoff, bei dem man funkelnde Augen bekommt.

Diesmal hab ich wieder die "Leonie" von Pattydoo genommen, diesmal eine Nummer kleiner. Und für die Leggings ein Schnitt aus der Ottobre. 



Größen:
Also, muss ich mich immer wieder über die Maßtabellen wundern, die für die Schnittmuster genommen werden. Ich habe in 116 zugeschnitten und es war immer noch viel zu groß, obwohl ich mittlerweile schon 122 für meine Püppi kaufe. Das habe ich aber grundsätzlich bei Schnittmustern. Meine Mini-Frieda ist eben nicht nur groß, sondern auch schlank. Ich habe das Kleid dann nachträglich schmaler genäht, bis es gepasst hat. Ich musste allerdings 2cm von jeder Seite abnehmen!
Das gleiche hatte ich aber bei der Ottobre-Leggings auch. Ich habe 116 zugeschnitten und es schlabberte an alles Längen. Ich habe hier auch ca. 2cm zusätzlich abgenommen - von allen Seiten, also auch die Innenbeine. In den Längen musste ich 7cm kürzen. Dafür passt es jetzt halbwegs.

Nähen:
Meine Püppi hatte sehr genaue Vorstellungen von ihrem neuen Kleid. Auf jeden Fall musste ein Herz drauf!  Die Schleife habe ich zusätzlich angebracht, weil ich das Band noch übrig hatte und es so gut gepasst hatte.






Die Leggings:
Ich habe den Stoff passend zu dem Hellblau des Hundestoffes ausgewählt.

Der Zuschnitt:
Für eine Leggings benötigt man ungefähr 80cm Stoff. Ich habe mehrere Schnittmuster verglichen, die alle die selben Stoffzutaten beinhalten. Von dem Stoff habe ich 1m gekauft, ich denke, ich kann den restlichen Stoff noch für ein T-Shirt verwenden.

Nähen:
Beim Nähen muss man etwas aufpassen, dass ihr nur die Beine zunäht, nicht den Einstieg. die pinkfarbene Markierung auf dem Bild zeigt, was ihr offen lassen müsst. Ihr müsst dann, wenn ihr beide Beine einzeln genäht habt, ein davon auf die schöne Seite drehen und diese dann in das andere Bein hineinstecken. So dass am Ende die pink markierten Seiten übereinanderliegen. Dann erst dürft ihr diese nähen.
Außerdem könnt ihr euch merken: Der lange Ausschnitt (das runde) ist immer hinten.


 Tadaaa:



Getragen sieht es so aus:
Nicht zu eng, nicht zu locker. Etwas kann sie auch noch reinwachsen.
Ich hab zwar unten und an den Seiten einige Zentimeter weggenommen, aber das hätte ich obenrum auch noch machen können. Dafür hat Püppi jetzt warme Nieren.



Stoffe:
Hundestoff: Swafing
Fliepi-Stoff: Stenzo
hellblauer Punktestoff: Swafing

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Anja liest: Robert J. Sternberg - Warum der Gärtner nie auf die Prinzessin hereinfällt

Anja liest: Stefan Wollschläger - Friesenklinik

Anja liest: Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr