Anja liest: Kinderbücher

Heute möchte ich euch ein besonderes Kinderbuchprojekt vorstellen. Den Freundeskreis Buchkinder e.V. Leipzig hab ich auf der Buchmesse in Leipzig 2016 kennengelernt und war sehr begeistert. 

In dieser Schreib- und Illustrationswerkstatt können Kinder ihre eigenen Geschichten schreiben und diese mit Bildern bestücken. Daraus wird dann ein richtiges Buch gebunden.


Kinder wollen ihre Geschichten erzählen und immer wieder hören und vorgelesen bekommen. Meist erzählen Kinder im Zusammenhang mit ihren Bildern, sie gemalt haben. Oft entstehen ganz wundervolle Geschichten mit viel Fantasie. Sie schlüpfen in die Rollen von Hund, Katze, Pirat und Prinzessin. So tauchen auch immer wieder dieselben Figuren auf, zu denen die Kinder dann verschiedene Abenteuer  zu erzählen haben. Und natürlich möchten die Kinder ihre Geschichten am liebsten selbst aufschreiben, auch wenn sie erst im Kindergarten sind und noch gar nicht schreiben können. 


Durch den Buchkinder e.V. können die Kinder mithilfe einer Anlauttabelle selbst schreiben - Wort für Wort. Satz für Satz. Bis eine ganze Geschichte entstanden ist. Dabei wird nicht auf die Rechtschreibung geachtet, damit die Kinder die Lust am schreiben nicht verlieren. Und um ehrlich zu sein: es ist auch nicht wichtig. So kann es auch mal passieren, dass aus einem CH ein R wird. Das ist für Kinder weiter nicht schlimm - sie wissen es ja nicht - und für Erwachsene sehr witzig zu lesen. Heraus kommt dabei aber das erste eigene Buch der Kinder. Voller Stolz dürfen sie es mit nach Hause nehmen.

Auf diese Weise wird den Kinder nicht nur der Eingang in die Lese- und Schreibwelt einfach und kindgerecht gestaltet, sondern sie lernen auch den Wert von Büchern kennen. Sie kurbeln ihre Fantasie an und lernen dabei noch Laute und Schrift.


Mehr Informationen gibt es auf der Webseite des Vereins. Hier wird das Konzept auch noch mal genauer vorgestellt. 

Außerdem werden Seminare angeboten, in denen gezeigt wird, wie diese Idee weiter getragen wird - dies wäre besonders für Kunstpädagogen interessant. Denn dieses Projekt gibt es noch nicht nicht genügend Städten, in denen die Kinder davon profitieren können. Wenn ihr also bereits eine Malwerkstatt habt, oder euch nach dem Studium fragt, was ihr machen sollt, wäre dies vielleicht eine gute Idee!

Für Kindergärten wäre dies ebenso toll - ein besonderes Buchprojekt für die Vorschulkinder anzubieten, als Abschluss des Kindergartens.

Ich finde, es ist eine ganz großartige Idee.


*Das Foto ist ein abfotografierter Kalender des Vereins*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen