Gute-Laune/Glückskatzen-Shirt von der Blutsschwester

Aus meinem Blutsschwester-Nähbuch habe ich mir diesmal ein einfaches Shirt ausgesucht: Das Gute-Laune Shirt. Ich kann ja nicht immer nur Petticoats oder Kleider tragen. Ich brauch auch mal was für drüber. Da mir der grüne Katzen-Stoff mal wieder nicht gereicht hat, hab ich ihn  augenkrebs-verdächtig kombiniert. 


Dass die Größen gut hinauen, habe ich ja schon beim Sixties-Dress gemerkt, daher hab ich mich diesmal auch darauf verlassen, dass alles passt. Deshalb hab ich einfach drauf los geschnitten und genäht. Und es hat auch diesmal einwandfrei geklappt. Ich mag lange Ärmel nicht so gern, weshalb ich sie wieder auf 3/4-Länge gekürzt habe. Das ist mit den flexiblen Schnittmustern in diesem Buch durchaus kein Problem.

Ich habe zum ersten mal so einen dünnen Shirt-Kragen genäht. Das war leichter, als ich dachte. Die Bilder und Beschreibungen im Buch waren verständlich und haben mir wirklich geholfen. Ich bin sehr visuell veranlagt. 

Als das Shirt dann fertig war, sah es so aus:



Ich war noch nicht zufrieden, das Gesamtbild stimmte noch nicht. Also hab ich mir doch noch eine Applikation draufgenäht. Dabei bin ich wieder dem Buch gefolgt, das eine Undone-Variante vorstellt. Das habe ich noch nie gemacht. Ich habe bisher immer ganz akkurat abgesteppt/gestickt. 

Bei dieser Variante legt man das Ausgeschnittene Motiv, mit dem Stoff der Wahl, auf das Kleidungsstück und steckt es fest. Dann wird an der Kante des Papiers entlanggenäht - auch bei Jersey mit einfachem Stich. Bei mir war es mit dem Katzenschwanz recht schwierig. Besonders, weil ich das Shirt ja schon fertig hatte und mein Shirt nicht mehr so drehen konnte, wie ich wollte. Normalerweise macht man das vor dem Zusammennähen!



Naja, mit der Nadel bin ich oft auf das Papier abgerutscht. Aber das macht nichts, weil man es hinterher locker wieder abreißen kann. Dann wird der überschüssige Stoff dicht an der Naht abgeschnitten - super! So sieht man meine abgerutschten Nadelstiche nämlich nicht. 
Und weil die Katze so unfertig aussah, hat sie noch ein Schleifchen bekommen:


 Und so sieht mein Glückskatzen-Shirt getragen aus:





Stoffe:
grüner Katzen-Stoff: JOY von Swafing
gelber Klee-Stoff: Glücksklee von Hamburger Liebe
türkisfarbener Karo-Stoff für Halsausschnitt und Katze: auf Dawanda gefunden

Kommentare:

  1. Wie cool ist das denn?!!! Ich finde das Shirt gar nicht augenkrebsverdächtig sondern viel mehr herzhüpffördernd. Bin wieder total begeistert! :)

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool ist das denn?!!! Ich finde das Shirt gar nicht augenkrebsverdächtig sondern viel mehr herzhüpffördernd. Bin wieder total begeistert! :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke, das ist lieb von dir. Ich hab es gestern in der Stadt getragen und wurde von allen möglichen Leuten angegrinst. Ich glaub es wirkt :D

    AntwortenLöschen
  4. Cathrin Eßbach7. März 2016 um 10:56

    schon bewundert. einfach gutelaunemachend. schnuckelig.

    AntwortenLöschen